Follow this blog

Dienstag, 4. März 2014

Essence gel nails at home!



Heute gibt's mal wieder einen Produkttest!

Es geht um Essence Gel Nails At Home, das eigentlich schon länger auf dem Markt ist.
Ich war immer neugierig drauf aber erst jetzt habe ich es mir gekauft. Das Beste bei späten Käufen sind natürlich: die Rezessionen! Und da es von allen hauptsächlich positiv bewertet wurde, hatte ich die Gewissheit dass es nicht SO schlimm werden kann;) 

Versprochen wird ein Halt von ca. 10 Tagen und was besonders gut ist: man kann das Gel zum Entfernen einfach abziehen! Also nichts mit abschleifen etc. Hört sich ja schon mal gut an!!

Da ich mir die Nägel mit Shellack machen lasse, habe ich mir die Lampe hauptsächlich für die Fußnägel gekauft. Ob das damit auch funktioniert wusste ich nicht, aber so ein großer Unterschied ist es doch gar nicht, dachte ich mir...

Es gibt von Essence zwei Uv-Lampen, eine große (ca.25€) und eine kleine (ca.20€). Die letztere habe ich mir gekauft, da sie als letztes herausgekommen ist, nur 10 Sekunden pro Nagel braucht UND weil ich einfach keine Lust auf große Geräte zu Hause habe. Kann man aber auch ganz praktisch überall hin mitnehmen;)




Nun ja, man ist mit den 20€ aber noch nicht fertig. Man muss dazu noch 4-5 Teile kaufen, die durchschnittlich max. 3€ kosten. Es gibt zwar auch Starter-Sets für 10€ (für Farbe oder French), aber ich habe alles einzeln genommen.



Zunächst braucht man den Cleanser, den mal als erstes nach dem Feilen der Nägel benutzt. Das ist so eine Art Alkohol/Nagellackentferner würde ich sagen. Damit soll man die Nägel von Fettrückständen und Restnagellack befreien. Kann sein, dass man auch einen einfachen Nagellackentferner nutzen kann, das weiß ich nicht! Aber ich wollte erstmal alles genau so kaufen, wie es von Essence vorgeschrieben ist, damit es nicht daran scheitert!

Als nächstes soll man alle Nägel mit dem Primer lackieren. Ich dachte mir eigentlich, dass es so eine Art Unterlack ist, aber den Lack sieht man gar nicht, er ist praktisch "unsichtbar". Soll aber zur Vorbereitung dienen. Soweit so gut. 

Dann kommt die erste Gelschicht drauf, die Peel of Gel Base. Die soll man großzügig und eben auftragen! Ich habe zunächst den Fehler gemacht das Gel einfach irgendwie drauf zu machen. Schlecht! Denn dann ist der Nagel uneben und man sieht es total, auch wenn man den Farblack drauf macht!! Also hier aufpassen und sich beim Auftragen Mühe geben!!! Auch die Nagelspitzen nicht vergessen! (=> die Base dient dazu, dass man den Lack am Ende einfach abziehen kann)

Das soll man mit jedem Nagel machen und nach dem Auftragen zügig unter die Lampe halten. Dabei auf den Knopf drücken, der automatisch für 10 Sekunden das kleine UV-Lämpchen startet. Anscheinend reicht diese kurze Zeit, aber ich muss zugeben, ich habe beim großen Nagel zwei Mal gedrückt und den Nagel zwischendurch etwas verschoben damit es WIRKLICH WIRKLICH trocken ist;) 

Man soll in das UV-Licht nicht direkt reinschauen, ist nämlich schlecht für die Augen. Außerdem soll man sich nicht wundern wenn es etwas unter der Lampe brennt. Laut Hersteller ist das normal. Naja bei mir hat es 1 Mal gebrannt und es war echt nicht schlimm!

Dann kommt endlich der Farblack dran. Laut Essence natürlich einer von Essence;) Aber ich habe soo viele andere Lacke zu hause, die ich lange nicht mehr benutzt habe (wegen Schellack) und ganz ehrlich: sie unterschieden sich doch eh nicht. Um es vorweg zu nehmen: es hat auch mit einem Nicht-Essence-Nagellack geklappt;) 

Hier würde ich auch raten beim ersten Mal einen eher "einfachen" Nagellack zu nehmen. Dunkle, kräftige Farben sind schwierig aufzutragen und beim ersten Mal kriegt man es nie perfekt hin. Ich habe mich für einen pastell-lilanen von Manhattan entschieden. Der ist hell und relativ "einfach".



Den Farblack soll man NICHT unter die Lampe halten. Einfach trocknen lassen. Und mein Tipp: ruhig länger trocknen lassen. Wenn man drüber geht und es scheint trocken zu sein - trotzdem noch trocknen lassen. Denn sonst klappt das Ganze nicht. Leider!

Wenn dann alles komplett trocken ist kommt die letzte Schicht: Clear Gel Top Coat. Das Gel versiegelt den Lack und sorgt für einen langen Halt. Hier auch vorsichtig auftragen und die Nagelspitze nicht vergessen. Jeden Nagel wieder zügig unter der UV-Lampe trocknen.

Am Ende kann man die Gelreste mit einem Wattepad und dem Cleanser entfernen. Wenn man es nicht macht, bleiben die Nägel klebrig!! Und hier ebenfalls Vorsicht: nicht zu sehr drücken, denn man kann diesen Nagellack abziehen, also auch aus Versehen verschieben..


So, das Ergebnis könnt ihr auf dem Foto sehen. Es ist finde ich ganz okay geworden für das erste Mal. Mit ein bisschen Übung klappt es bestimmt immer besser. Die Anwendung war sehr benutzerfreundlich und die Qualität für ca. 32€ vollkommen in Ordnung!

Das Wichtigste ist natürlich bei dem Ganzen die Haltbarkeit, denn das hat nur einen Sinn für mich wenn der Nagellack jetzt lange hält. Also mal schauen, ich werde es euch sicherlich berichten!!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen